computerwoche.de

IT-Sicherheitskonzepte: Das lehren uns Zombies!

Wer Spezialist für IT-Sicherheit ist, ist wahrscheinlich auch ein bisschen Nerd. Und wer Nerd ist, steht in der Regel auch auf “The Walking Dead”, “Night of the living Dead” und “Dawn of the Dead”. Das trifft sich auch relativ gut, denn tatsächlich kann man aus den – auf den ersten Blick möglicherweise etwas unseriös wirkenden – Zombiehatz-Classics seine IT-Sicherheitslehren ziehen.

TÜV-Rheinland

YouTube-Video: Was ist ein ISMS?

Jörg Stümke von TÜV Rheinland erläutert im Rahmen des IT-Sicherheitstages 2013, was unter einem Informationssicherheits-Managementsystem (ISMS) zu verstehen ist. Welche Vorteile hat ein ISMS für Unternehmen und Behörden, die wachsenden IT-Sicherheitsrisiken aktiv begegnen wollen? Warum ist ein ISMS ein wichtiger Bestandteil des Risikomanagements in Organisationen?

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Je abhängiger der Mensch von der Informationstechnik ist, desto mehr stellt sich die Frage nach deren Sicherheit. Unsere Gesellschaft ist stärker als zuvor durch Computerversagen, -missbrauch oder -sabotage bedroht. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ist die zentrale, unabhängige und neutrale Stelle für Fragen zur IT-Sicherheit.

Diese Website benutzen Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.