Deutschland ist Schlusslicht bei Datenschutz-Grundverordnung

xing.com

Quelle: xing.com

Fast jedes zweite deutsche Unternehmen zweifelt daran, die EU-Datenschutzgrundverordnung rechtzeitig umsetzen zu können.

Laut der weltweit durchgeführten Umfrage von Veritas, ist insbesondere die Ausgangslage der deutschen Unternehmen negativ: Fast die Hälfte der hiesigen Befragten sieht sich immer noch nicht gerüstet für die DSGVO, obwohl nur noch ein gutes Jahr (28.05.2018) Zeit ist, bis die Verordnung rechtswirksam wird (48 Prozent). Das ist der schlechteste Wert in der EMEA-Region – Schlusslicht Deutschland also.

Die DSGVO, die am 25. Mai 2018 rechtswirksam wird, gilt nicht nur innerhalb der EU, sondern für alle Organisationen, die Daten von EU-Bürgern speichern. Dies betrifft jegliche Unternehmen, die Produkte und Services in der EU anbieten oder das Kundenverhalten beobachten, wie zum Beispiel bei Online-Käufen. Die Studie zeigt, dass 47 Prozent der Befragten weltweit große Zweifel daran hegen, die Deadline einhalten zu können.

Autor:
Michael Kroker
Diplom-Physiker, Master of Science (M.Sc.) Physics
Redakteur Ressort “Unternehmen+Märkte”, WirtschaftsWoche / Verlagsgruppe Handelsblatt

YouTube-Video: Was ist ein ISMS?
IT-Sicherheitskonzepte: Das lehren uns Zombies!