Facebook Messenger fordert viele Rechte

checked4you.de

Wer Nachrichten an Freunde über Facebook schreibt, soll dafür nur noch den Messenger nutzen. Im Mai 2014 begann das Soziale Netzwerk damit, die direkten Nachrichten aus der App herauszulösen und nur noch über den Messenger versend- und empfangbar zu machen.

Die Zwangsinstallation des Messengers wird in zahlreichen Bewertungen der App in Googles Play Store scharf kritisiert. Gemotzt wird aber auch deshalb, weil die Liste der geforderten Zugriffsberechtigungen lang ist. So sah sie im Play Store am 26. Juni 2018 aus:

Identität

  • Konten auf dem Gerät finden
  • Konten hinzufügen oder entfernen
  • Eigene Kontaktkarten lesen

Kalender

  • Kalendereinträge und vertrauliche Informationen lesen

Kontakte

  • Konten auf dem Gerät finden
  • Kontakte lesen
  • Kontakte ändern

Standort

  • Ungefährer Standort (netzwerkbasiert)
  • Genauer Standort (GPS- und netzwerkbasiert)

SMS

  • SMS oder MMS lesen
  • MMS empfangen
  • SMS empfangen
  • SMS senden
  • SMS oder MMS bearbeiten

Telefon

  • Telefonnummern direkt anrufen
  • Ausgehende Anrufe umleiten
  • Anrufliste lesen und schreiben
  • Telefonstatus und Identität abrufen

Fotos/Medien/Dateien

  • USB-Speicherinhalte lesen
  • USB-Speicherinhalte ändern oder löschen

Speicher

  • USB-Speicherinhalte lesen
  • USB-Speicherinhalte ändern oder löschen

Kamera

  • Bilder und Videos aufnehmen

Mikrofon

  • Audio aufnehmen

WLAN-Verbindungsinformationen

  • WLAN-Verbindungen abrufen

Geräte-ID & Anrufinformationen

  • Telefonstatus und Identität abrufen

Sonstiges

  • Dateien ohne Benachrichtigung herunterladen
  • Daten aus dem Internet abrufen
  • Netzwerkverbindungen abrufen
  • Konten erstellen und Passwörter festlegen
  • Akkudaten lesen
  • mit Bluetooth-Geräten koppeln
  • Netzwerkkonnektivität ändern
  • Zugriff auf alle Netzwerke
  • Audio-Einstellungen ändern
  • Nahfeldkommunikation steuern
  • Synchronisierungseinstellungen lesen
  • Beim Start ausführen
  • Über anderen Apps einblenden
  • Vibrationsalarm steuern
  • Ruhezustand deaktivieren
  • Synchronisierung aktivieren oder deaktivieren
  • Verknüpfungen installieren
  • Google-Servicekonfiguration lesen

Außerdem weist Google standardmäßig darauf hin, dass bei einem Update automatisch weitere Funktionen (also Berechtigungswünsche) in jeder Gruppe hinzugefügt werden können.

Quellangabe: checked4you.de
Original-Titel: Facebook Messenger – so geht es ohne
Original-Datum: 26.06.2018

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 Stimmen, durchschnittlich: 4,50 von 5)

Vergleich WhatsApp vs. Threema