Vergleich WhatsApp vs. Signal

Whatsapp vs. Signal

In einem Punkt sind die beiden Messenger identisch: Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung hat WhatsApp von Signal übernommen. Für jeden Chat erzeugen die Apps eine Sicherheitsnummer, die 60 Zeichen lang ist. Sie ist notwendig, um die Nachrichten zu verschlüsseln und wieder zu entschlüsseln. Wechselt einer der Kontakte auf ein anderes Smartphone, ändert sich die Sicherheitsnummer. Signal macht darauf standardmäßig aufmerksam, denn wenn Euer Kontakt kein neues Gerät nutzt, ist dies ein Hinweis auf einen mitlesenden Dritten. Bei WhatsApp müssen die Nutzer den Hinweis auf die geänderte Sicherheitsnummer selbst aktivieren.[1]

Signal ist ein 2010 gegründeter freier verschlüsselter Messenger. Die App ist für Android und iOS verfügbar, die Desktop-Version für Windows, macOS und Linux.
Signal ist vor allem für seine Datensparsamkeit und Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bekannt und wird daher immer wieder von Sicherheitsexperten und Datenschutzorganisationen empfohlen.

WhatsApp ist ein 2009 gegründeter Instant-Messaging-Dienst, der seit 2014 Teil der Facebook Inc. ist. Benutzer können über WhatsApp Textnachrichten, Bild-, Video- und Ton-Dateien sowie Standortinformationen, Dokumente und Kontaktdaten zwischen zwei Personen oder in Gruppen austauschen.

 

Der komplette Quellcode von Signal ist Open Source. Er kann und wird regelmäßig von verschiedenen Entwicklern überprüft. Damit erfüllt der Messenger die Anforderungen an eine sichere Software, weil mögliche Fehler oder Hintertüren jederzeit gefunden werden könnten. Bei WhatsApp ist nur der Teil des Quellcodes, der die Verschlüsselung betrifft, öffentlich einsehbar. Den Rest hält Facebook unter Verschluss und lässt keine unabhängige Überprüfung zu. Ein Restzweifel an der Sicherheit von WhatsApp bleibt deswegen immer bestehen.[2]

 

Positive Eigenschaften, die die Entscheidung zu einem anderen Messenger zu wechsen sind hervorgehoben. Entscheiden Sie selbst, oder vergleichen weitere Messenger am Ende der Seite.

Vergleich WhatsApp Signal
Plattformen Android, iOS, Windows Phone, Mac, Windows, Web (Browser) Android, iOS, Mac, Windows, Linux
Adressbuch Zugriff automatisch (automatisch)
Anmeldung Telefon-Nr. Telefon-Nr.
Channels Nein Nein
Chats / Nachrichten pinnen Nein Nein
Datenweitergabe Ja Nein
Dokumente bis 100 MB Ja
Einrichtung freiwählbarer Benutzernamen Nein Nein
Einzelnachrichten löschen k. A. Ja
Externer Zugriff auf Serverdaten (Ja) Nein
Foto-Alben Nein Nein
Fotos Anzahl k. A. k. A.
Geheime Chats Nein (Ja)
Gruppen Mitglieder bis 256 Ja
Hashing persönlicher Daten des Users Nein meistens
Impressum Ja Nein
In-App-Audio-Player Nein Nein
Link-Vorschau Nein Nein
Kontakte verknüpfen Telefon-Nr. (Adressbuch) Telefon-Nr. (Adressbuch)
Live-Location Ja Nein
Markieren unsicherer Nachrichten Nein Ja
Nachrichten von Nicht-Nutzern empfangen Nein Nein
Nachrichten zitieren Nein k. A.
Nutzungsbedingungen Ja (Nur private Nutzung) Ja (Nur private Nutzung)
Passwortgesicherter Zugriff (2-F-A) Ja Nein
Protokollierung Zeitstempel / IP-Adresse Ja Nein
Sammeln von Nutzerdaten Ja (Abgleich mit Facebook) Nein
Schnellantworten Nein Nein
Selbstzerstörende Nachrichten Nein Ja
Server-Standort USA USA
Sicherheit einzelner Chats Code Code
Sprachnachrichten Ja Ja
Sticker Nein Nein
Störung / Ausfall regelmäßig selten
Verhindern von Screenshots Nein Ja
Verifizierung Code per SMS, QR-Code für Web Code per SMS
Vernichten (geheimer) Chats Nein Ja
Verschlüsselung Ende-zu-Ende Ja Ja
Verschlüsselung der Metadaten Nein Ja
Videonachrichten Ja Ja

Tabelle Erstellt mit dem HTML Tabellen Generator von netgrade Stand: August 2018 / ohne Gewähr

Acht Gründe gegen WhatsApp

  1. WhatsApp identifiziert Euch bloß über Eure Handynummer
  2. Man kann WhatsApp nur auf einem Gerät auf einmal verwenden und es muss ein Smartphone sein.
  3. WhatsApp-Web ist ein unglaublich schlechter Witz
  4. Daten werden unsicher gespeichert
  5. Das Backup-System ist umständlich, schlecht und verbietet Plattform-Wechsel
  6. WhatsApp weiß trotz Ende-zu-Ende-Verschlüsselung genug über Euch
  7. Ihr könnt abgeschickte Nachrichten nicht mehr verändern
  8. Gruppenverwaltung ist unterirdisch schlecht

Quelle und ausführlicher Artikel, lesenswert: androidpit.de

Weitere Messenger-Vergleiche:

Noch ein wissenswerter Beitrag

Quellangaben: Daten aus verschiedenen Quellen zusammengetragen u.a.
ebblogs.com, securemessagingapps.com, [1] [2] curved.de

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 Stimmen, durchschnittlich: 4,50 von 5)

Das könnte Sie auch interessieren

Vergleich WhatsApp vs. Wire
Vergleich WhatsApp vs. Threema